07721/ 2067006 info@mariabothmer.de

Fadenlifting

Faden-Lifting – PDO

Das „Thread- oder Fadenlifting“ ist ein minimalinvasives Verfahren, das heißt, es
erfolgt kein Eingriff wie bei einem Facelift, sondern es werden einfach mit Hilfe von
Nadeln Fäden von außen in die Haut eingezogen.

Die Fäden bestehen aus PDO (Polydioxanone), ein Material, das bereits in der Gefäß- und Herzchirurgie verwendet wird.Das Einziehen der Fäden erfolgt mit dünnen Nadeln, in denen sich die Fäden befinden. Ein mechanisches System sorgt dafür, dass der Faden genau dann die Nadel verlässt, wenn diese sich an der richtigen Stelle im Gewebe befindet. Die Wirkung beruht auf „Biostimulation“ also Anregung des Wachstums neuer Zellen um den eingebrachten Fäden und auf die Gewebeunterstützung. Je nach Lage und Struktur der Fäden erzeugen diese eine Zunahme des Hautvolumens, Repositionierung des Gewebes durch der Wiederhaken, wodurch sich eine sehr natürliche Straffung der Haut und ein deutlicher „Liftingeffekt“ ergibt.

Im Gegensatz zu bisher verwendeten Fäden aus nicht abbaubarem Kunststoff ist PDO resorbierbar, das heißt, die Fäden lösen sich nach einigen Monaten (6-8) auf.
Die Behandlung ist daher sehr gut verträglich. Der volle Effekt ist nach 4-8 Wochen sichtbar. Erst nach dieser Zeit soll eine Beurteilung des Ergebnisses erfolgen.
Selten sind Nachkorrekturen erforderlich. Da durch das Material neue Kollagenfasern gebildet werden, bleibt das Ergebnis länger sichtbar (ca. 12 Monate).

Das Fadenlifting ist vor allem dann die Behandlung der Wahl, wenn eine beginnende Hauterschlaffung ohne zu großen Hautüberschuss vorliegt. Für ein ideales Ergebnis kann man das Fadenlifting auch sehr gut mit anderen Methoden (Botulinum-Toxin, Hyaluronsäurefiller, PRP, Mesotherapie oder physikalische Methoden) kombinieren.

Die Preise richtet sich nach Art und Zahl der Fäden. Kleine Lifting, schon ab 250,00 Euro

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin

Jetzt unverbindlich Anfragen

07721/ 2067006

Ästhetische Behandlungen